UMTS Auslandstarife

Wie funktioniert UMTS im Ausland

Ein großer Teil der neuen Handys ist UMTS-fähig. Gleichzeitig kommen verstärkt Notebook-Karten auf den Markt, die ebenfalls für den schnellen Internetzugang vorbereitet sind. Mobiles Internet ist in und erfreut sich dank hoher Geschwindigkeit und sinkender Preise wachsender Beliebtheit. Auch im Urlaub möchten daher immer weniger Menschen auf ihren Internetzugang verzichten. Was bietet sich mehr an, als auf eine gute UMTS-Versorgung direkt am Urlaubsort zu setzen.

Alle vier deutschen Netzbetreiber arbeiten daher daran, ihren Kunden in den verbreitetsten Reiseländern UMTS-Roaming anzubieten. Wir zeigen Ihnen, wo Sie im Ausland UMTS-Netze nutzen können und mit welchen Kosten zu rechnen sind.

Übersicht über Roaming Partner und UMTS Versorgung:

Auslandstarife und -Optionen der Netzbetreiber:

UMTS überall möglich?

Gespräche per Handy sind mittlerweile nahezu weltweit mit Ihrem Handy möglich. Dafür haben die deutschen Netzbetreiber Roaming-Partner in über 170 Ländern. In den meisten Netzen ist zusätzlich der Austausch von SMS und MMS problemlos möglich. Genausogut funktionieren Datenverbindungen nach altem GPRS-Standard. Im Gegensatz dazu steckt die Verbreitung von UMTS-Netzen in vielen ausländischen Netzen leider noch in den Kinderschuhen. Ähnlich wie in Deutschland, konzentrieren sich die Netzbetreiber beim Aufbau der neuen Hochgeschwindigkeits-Netze auch dort auf die am dichtesten bevölkerten Gebiete. Mit einer nahezu vollständigen Flächendeckung sollte daher in keinem Land gerechnet werden.

Klassische Reiseländer gut versorgt

In den typischen Reiseländern wie Frankreich, Griechenland, Österreich oder Spanien haben Kunden aller vier deutschen Netzbetreiber gute Chancen auf UMTS-Versorgung. Häufig stehen sogar mehrere Roamingpartner zur Verfügung, die jeweils unterschiedlich ausgebaute Netze haben. Wenn Ihnen Ihr Netzbetreiber die Wahl zwischen verschiedenen Netzen lässt, können Sie sich das besser versorgte UMTS-Netz gegebenenfalls manuell auswählen. Je ländlicher Sie sich jedoch aufhalten, desto schlechter wird UMTS-Versorgung sein – ähnlich wie Sie es aus Deutschland kennen.

EU-Regelungen ohne Auswirkung auf Datentarife

Die von der EU eingeführten Regelungen für günstige Gesprächspreise beim Roaming in EU-Ländern haben für die Daten- und SMS-Nutzung bisher keine Auswirkungen. Die EU hofft, bei diesen Preisen nicht regulatorisch eingreifen zu müssen. Stattdessen setzt sie auf ein kundenfreundliches Verhalten der Netzbetreiber. Sollten die Mobilfunkkunden nicht innerhalb einer angemessenen Frist von sinkenden Gebühren profitieren, hat die EU jedoch ein weiteres Eingreifen angekündigt. Damit sollte jedoch nicht vor 2009 gerechnet werden.